Aufbruch

Aufbruch
Sie haften an mir,
es schnürt mich ein,
ein altes Korsett,
dieser Traum, der nicht
von mir geträumt,
atemlos erfüllt,
geplatzt, zu groß
der Druck der Illusion.

Ohne Haftung lasse
ich los und atme und
gehe und laufe und sehe,
geht ja doch.

Sie haften nicht an mir,
schnüren mich nicht ein,
wie ein altes Korsett,
diese Ziele, die von
mir, Schritt für Schritt,
mit Leben gefüllt,
mich bewegen, wie die
Zartheit und Vollkommenheit
einer Schneeflocke.

Ohne Haftung lasse
ich los und schmelze
und fließe und spüre,
läuft ja doch.

(c) Christine Jendrike

Ja zum Nein

Mantra, 2022
Das JA zum NEIN.
Ist es dasselbe wie
das NEIN zum JA?

Das JA zum NEIN,
malt sich die Lippen.
Dunkelrot.

Das NEIN zum JA,
zieht sich den Lidstrich,
schwarz, vom dritten Auge.

Der Kopf hämmert,
Ohren singen Tinnitus,
von zu viel JEIN.

Halbherzige Halbseiden,
Dein Wunsch ist mir
nicht länger ein
Befehl.

Mein JA zu meinem NEIN.
Mein NEIN zu meinem JA.

Alles klar?

(c)