Good Book News

Hallo ihr Lieben!

Eure Bücher sind da! Heute Abend werde ich in Muße und mit Hingabe signieren und die gedruckten Kleinode freier Dichterei am kommenden Montag in die Post geben.

Das sind doch schöne Aussichten 😊. Liebe Grüße, in diesem Fall kann ich sagen, europaweit, und ein erholsames Wochenende oder ein spannendes oder eben so, wie es jeder braucht. Christine

Herz sticht

Wenn Du mich interessierst,
dann stelle ich Dir Fragen,
die sich trauen, die sich wagen.

Dann höre, was Du sagst,
und wie, ich, nichts anderes,
dann schenke ich Dir Zeit,
von meiner und Gedanken,
ein, wie Wein, nicht zu wenig,
nicht zu viel.

Wenn Du mich interessierst,
dann schmücke ich,
mit wohlbedachten Worten,
den Raum unserer Schnittmenge,
erforsche,
was sich dahinter,
daneben, darüber
und darunter,
bunt und gleich und anders
zeigt.

Bei Dir.
Bei mir.

Und dann,
mausert sich das Uns,
das Wir,
wächst hinein,
vielleicht,
gedeiht,
zu dem, was es ist,
schon immer war.

Und wenn nicht?
Dann nicht.
Dann interessierst du mich nicht
und ich nicht dich.

Herz sticht.

(c) ideenlese


Lied für Cherub

Du bist der mit dem Schwert.
Hüter meines Schatzes,
den ich in mir trage,
verborgen vor den Schergen
der Irrungen und Wirrungen.

Mein Schutzengel,
mein weiser Rat,
meine Stimme und
mein Schmerz.

Dieses Lied ist für dich,
Cherub,
der mir Aufbruch und Weg weist,
bis zum Schluss.

Dieses Lied ist für dich,
mein innerer Cherub,
der du mich nie verlassen wirst,
von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Du bist der mit dem Schwert,
Hüter meines Schatzes,
den ich in mir trage.

(c) ideenlese

Vom Können

Kann Tränen lachen,
Perlen weinen,
manchmal reden,
lieber schweigen.

Kann Flügel stutzen,
und doch
fliegen.
Schmerz aushalten,
Kinder kriegen.

Kann aus Worten
Farben mischen,
aus Gemüse
Kunst auftischen.

Kann in moll
und dur
was singen,
bringe Fantasie
zum Klingen.

Kann aus Rosen
Balsam rühren
und damit
dein Herz
verführen.

Kann aus Tauen
Knoten
lösen,
schick Kamele
glatt durch Ösen.

Kann Leben
lieben,
Liebe
leben,
tief und rein,
hab viel zu geben.

(c) ideenlese

Ausgeleiert

Ihre Leier liegt noch dort,
nur sie selbst ist leider fort.
Auf dem Tisch ein Zettel nur,
Bin ab jetzt in Schweigekur.

Meine Muse, Erato, liebend,
Sehnsucht weckend, froh,
perlend wie ein Sprudelwasser.
Abgetaucht! Ich werde blasser.

Kalte Dusche, Neuanfang,
alte Leier in den Schrank.
Höre fern das Spiel der Flöte,
Freude pur, es ist Euterpe.

Hast du eine Muse nur und
die geht auf Schweigetour,
gehe in den Fluss der Stille,
tauche tief mit guter Brille.

Tauchst erfrischt du wieder auf,
nehmen Dinge ihren Lauf,
kommen geradezu in Fahrt,
wenn Vernunft Cupido paart.

Musen kommen, Musen gehen,
voller Launen und Ideen,
flüchtig, unbesonnen, pur.
und im Schweigen zäh und stur.

(c) ideenlese