Bäh

Quelle: Süddeutsche Zeitung, online
Manche Tage fühlen sich an wie die kratzige Strumpfhose meiner Kindheit; 💯 % reine Schurwolle. 
Also die Strumpfhose, obwohl, wenn ich es recht betrachte, meine Kindheit auch.
Kratzig und grob.
Und das macht einen doch kirre! Man weiß gar nicht, ob es noch juckt oder schon schmerzt. Und irgendwann kann man nur noch weinen. Vor Verzweiflung, vor Enttäuschung, und weil man an sich und seinen Gefühlen zweifelt. Übrigens im krassen Unterschied zur “Strumpfhose”. Die ist von ihrer Qualität überzeugt bis in die tiefste Masche.
Und Masche kann sie. Links, rechts, grob und manipulativ.

Die Strumpfhose hat gegenüber Tagen wie diesen und Menschen, die sich wie ne kratzige Strumpfhose benehmen den Vorteil, dass man sie einfach ausziehen kann.

Ganz ehrlich?
Schnauze voll von all den Psychopathen in der Welt. Mit ihrer Mobil- und Angstmache, ihrer abartigen Empathielosigkeit.

Die “großen“ heißen Trump und Putin etc.
Die kleinen sind namenlos wie Ameisen. Und davon gibt es bekanntlich sehr sehr viele.

In mir ist ein sehr großes: Halt die Fresse!
Sorry for that. Ich fühle mich nicht 💯 %ig wohl damit, es so, an dieser Stelle hier zu kommunizieren.

Aber, hey, irgendwann muss wohl auch der letzte naive Sensibling einsehen, dass es in manchen Fällen nicht anders zu handhaben ist:

Das Ding mit den scheiß kratzigen Strumpfhosen und ihren menschlichen Pendants.

Bin mal raus für ne Weile!



%d Bloggern gefällt das: