Swingspiriert

Foto: ideenlese, 2022
Der Mensch, per se, 
hat gut zu tun,
mit sich und seinesgleichen.
So könnte er
den Schluss draus ziehen,
allein schon das,
kann reichen,
für eine kurze Spanne
Leben.

Der Mensch jedoch,
muss sich bewegen,
was leisten und Gewinn
anstreben,
der möglichst keine Grenzen
kennt.
Und dann, am Ende,
vielleicht denkt,
Oh Shit, ich hab da
was verpennt.

Hätt ich doch lieber
mich entspannt,
wär nicht dem Außen
nachgerannt,
hätt‘ mehr gefühlt,
weniger gedacht,
viel mehr geliebt,
öfter gelacht,
für mich und andere
das gemacht,
das…

… diesen Knoten in mir drin,
der zwischen Seele, Herz
und Hirn
mich festzurrt, Fluss zum
Stocken bringt,
und mich in die Erstarrung
zwingt,
zu lösen, einfach aufzudröseln,
und dann das Seil zum Schwingen
bringen, drauf zu schaukeln,
Töne singen.

Der Mensch, einer wie du und ich,
was will er denn, so unterm Strich?
Lieben und geliebt auch werden,
ist im Grunde unser Streben,
tun wir das, so ist der Rest
mühsam manchmal doch ein
Fest.

(c) ideenlese


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: