Dein Wort 
hat mich am Kopf
getroffen,
und ich fiel stumm
aufs Maul.
Da lag ich
quasi wie besoffen,
gleich einen müden
Clown.

Dein Wort
hat in mein Herz
gebohrt,
die Seele mitgenommen.
Ich sprang ins Meer
in meinem Schmerz,
bin weit hinausgeschwommen.

Dein Wort
ist in der Zwischenzeit
zum Glück
nur Schall und Rauch.
Und du,
mit deiner Wortgewalt,
du bist es endlich
auch.

(c) ideenlese 2021