Allgemein, Humor, Leben & Liebe, Lernen

Die Wut

Heute, gleich nachdem es geschah,
war ich ihr ganz nah.
Ihr heißer Atem zischte mich an,
fauchte,
Funken stoben,
glühend,
von ganz unten
bis ganz oben.
Und zurück.

Fast hätte sie es geschafft,
zu inkarnieren,
in Worte, lauthals, grob, ohne Sinn
formulieren,
was Emotionen diktieren,
Zensur,
kauert, in einer Ecke
im dunklen Flur.

Es ist wie es ist,
dauert, bedauert
leckt wild die alten Wunden,
zerreißt sich in Fetzen
bis sie sich vollständig entladen
hat.
Ausgepowert,
dem Gipfel ganz nah,
ausgerutscht.
Flutsch!

Auf dem M,
einem schnöden,
beliebigen
M,
das sie dreht und wendet,
auf die Füße stellt,
Bodenhaftung,
aufrechter Weitblick
Tiefblick,
ins Herz, ins Wesenliche.

Transformation.
Aus Wut wird Mut.

©ideenlese



Standard

2 Gedanken zu “Die Wut

  1. Guten Morgen liebe Gisela!
    Was wäre dann aus ihr geworden? Hm. „Paulinchen war allein zu Haus, die Eltern waren beide aus….“ lichterloh verbrutzelt?
    Dir einen wunderbaren Tag! Einen inspirierenden, erschaffenden 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Das gefällt mir, liebe Lotte, ganz besonders aber dieser Satz: „Fast hätte sie es geschafft,
    zu inkarnieren…“ Köstlich! Was wäre dann aus Dir geworden? 🤔 Liebe Grüße, Gisela 😄

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s